Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Förderung von Ökostromanlagen.
  • 02.09.2021 - Information zur Kontingentberechnung - Tarifförderung Photovoltaik 

    Wir geben die vorläufigen Ergebnisse zur Antragstellung für die Tarifförderung gem. § 12 ÖSG 2012 vom 12. Jänner 2021 auf Basis der zum 01. September 2021 vorliegenden und vervollständigten Förderanträge bekannt.

    Derzeit finden 5.335 Stk. mit einer angegebenen elektrischen Modulspitzenleistung von 210,63 MWp im Kontingent Platz. Der durchschnittliche Eigenversorgungsanteil beträgt ca. 36%.

    Aktuell gibt es 3.158 Anträge mit einer Modulspitzenleistung von rd. 205 MWp, die noch keinen Platz im Kontingent finden.

    Anträge, die zwischen 12. und 19. Jänner 2021 eingereicht wurden und einen Eigenversorgungsanteil unter 11% aufweisen, haben nach aktuellem Stand keinen Platz im Kontingent gefunden. Dies gilt auch für Anträge, die nach dem 19. Jänner 2021 eingereicht wurden.

    Wir dürfen darauf hinweisen, dass es sich um vorläufige Zahlen handelt, die sich im Zuge der internen Prüfung und weiteren Förderabwicklung ändern können. Zugleich dürfen wir darauf hinweisen, dass nicht verbrauchtes Kontingent aus Vorjahren (z.B. Anlage wird nicht errichtet) laufend für die Abarbeitung der in der Warteliste befindlichen Förderanträge verwendet wird. Es wird sich daher im Laufe des Jahres die Warteliste noch verringern.

    Falls Sie noch keine Information erhalten haben: Den Status Ihres Förderantrags können Sie auch jederzeit über den Login abrufen. Eine Nachrückung von Anträgen aufgrund nicht in Anspruch genommener Fördermittel ist auch weiterhin möglich.

    Eine Nachrückung von Anträgen aufgrund nicht in Anspruch genommener Fördermittel ist auch weiterhin möglich.

  • 02.09.2021 - Information zur Kontingentberechnung - Investitionsförderung PV & Stromspeicher 

    Wir geben die vorläufigen Ergebnisse zur Antragstellung für die Investitionsförderung gem. § 27a ÖSG 2012 vom 16. Februar 2021 auf Basis der zum 01. September 2021 vorliegenden und vervollständigten Förderanträge bekannt.

    Für das Jahr 2021 beträgt das Kontingent 36 Mio. EUR, von welchen vorrangig 24 Mio. EUR für Photovoltaikanlagen zu verwenden sind. Derzeit finden 1.511 Stk. Photovoltaikanlagen mit einer angegebenen Modulspitzenleistung von 128,40 MWp und 3.528 Stk. Stromspeicher mit einer angegebenen Nettokapazität von 63,60 MWh im Kontingent Platz.

    Anträge für Photovoltaikanlagen, die am 16. Februar 2021 bis 17:04:31 eingereicht wurden, sowie Anträge für Stromspeicher, die am 16. Februar 2021 bis 17:17:52 eingereicht wurden, haben nach aktuellem Stand Platz im Kontingent gefunden.

    Aktuell gibt es bereits mehr als 2.800 vervollständigte Anträge für Photovoltaikanlagen mit einer Modulspitzenleistung von mehr als 154 MWp sowie rd. 2.100 vervollständigte Anträge für Stromspeicher mit rd. 53 MWh, die noch keinen Platz im Kontingent finden.

    Wir dürfen darauf hinweisen, dass es sich um vorläufige Zahlen handelt, die sich im Zuge der internen Prüfung und weiteren Förderabwicklung ändern können. Zugleich dürfen wir darauf hinweisen, dass nicht verbrauchtes Kontingent aus Vorjahren (z.B. Anlage wird nicht errichtet) laufend für die Abarbeitung der in der Warteliste befindlichen Förderanträge verwendet wird. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass sich im Laufe des Jahres die Warteliste verkürzt.

    Jene Antragsteller, deren Anträge nach aktuellem Stand Platz im Kontingent gefunden haben, werden nach Kontrolle des Antrags umgehend per E-Mail informiert. Aufgrund der zahlreichen Anträge kann die Kontrolle noch einige Zeit in Anspruch nehmen: Den Status Ihres Förderantrags können Sie auch jederzeit über den Login abrufen.
    Eine Nachrückung von Anträgen aufgrund nicht in Anspruch genommener Fördermittel ist auch weiterhin möglich.

  • 28.07.2021 – EAG in Kraft getreten - Antragstellung für Investitionszuschüsse gemäß § 27a ÖSG 2012 geschlossen 

    Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) folgt als Förderprogramm für den Ausbau der Erneuerbaren Energien dem Ökostromgesetz 2012 nach. Am 28. Juli 2021 ist der erste Teil des EAG in Kraft getreten.

    Bereits abgeschlossene Verträge nach dem ÖSG 2012 bleiben davon unberührt.
    Bereits eingereichte Anträge für Investitionszuschüsse bleiben weiterhin auf der Warteliste bis zum 31. Dezember 2023 gereiht. Im Falle einer Nachrückung werden Sie umgehend per E-Mail informiert.

    Eine Fortsetzung des bisherigen Förderprogramms nach dem ÖSG 2012 ist jedoch nicht mehr möglich.
    Die Antragstellung für Investitionszuschüsse gemäß § 27a ÖSG 2012 für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher wurde aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zum 28. Juli 2021 geschlossen.

    Mit dem EAG werden neue Fördermöglichkeiten zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen geschaffen. Unter https://www.oem-ag.at/de/neues/ halten wir Sie gerne über die aktuellen Fördermöglichkeiten und Entwicklungen auf dem Laufenden.

    Anträge auf Tarifförderung können bis auf Weiteres für eine Nachrückung gereiht bleiben.
    Im Falle einer Statusänderung Ihres Förderantrags werden Sie umgehend per E-Mail informiert.

  • 11.01.2021 - Informationen zur Antragstellung für die Tarifförderung PV 2021 

    Tarifförderung:


    Die Tarifförderung für Photovoltaikanlagen wird im Jahr 2021 vergeben als Kombination aus:

    • Einmalzuschuss: Max. 250 €/kWp, max. 30% der Errichtungskosten
    • Erhöhter Einspeisetarif: 7,06 Cent/kWh, 13 Jahre Förderlaufzeit

    Beide Teile der Förderung können nur in Kombination beantragt werden.

    Förderanträge können ausschließlich online über das Ticketsystem der OeMAG eingebracht werden. Die Antragstellung via Fax, Post oder E-Mail ist nicht möglich.


    ALLGEMEINER ABLAUF für die Antragstellung:

    Die Antragstellung erfolgt grundsätzlich in zwei Schritten:

    1.    Sie lösen ein „Ticket“, um die grundlegenden Daten einzugeben.
    2.    Frühestens 18 Stunden nach der Ziehung des Tickets kann im zweiten Schritt der Förderantrag vervollständigt werden ("Login mit Ticket"). Für diesen zweiten Schritt haben Sie 168 Stunden (7 Tage) Zeit. Den genauen Zeitraum für die Vervollständigung Ihres Tickets finden Sie in der Ticket-Bestätigungsmail bzw. auf Ihrem Bildschirm nach erfolgreicher Ticketziehung.

    WICHTIGE INFORMATIONEN:

    • Kriterien für ein sicheres Passwort:
      • Mindestlänge: Acht Zeichen, Buchstabe oder Zahl als erstes Zeichen
      • Mindestens drei der folgenden Kriterien: Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern, Sonderzeichen
      • Keine Übereinstimmung mit Benutzername zulässig
      • Keine Mehrfachwiederholung einzelner Zeichen (Bsp.: ****1111)
      • Als Sonderzeichen zulässig: Sonderzeichen: ( ) [ ] { } # $ ! ? *  ; : _ , .
      • Folgende Zeichen sind nicht zulässig: Ä Ö Ü ä ö ü ß @ < > ‘ “-+=
         
    • Ein Förderantrag kann nur dann bei der Ökostromabwicklungsstelle eingebracht werden, sofern mit der Errichtung bzw. Revitalisierung der Anlage zu diesem Zeitpunkt noch nicht begonnen wurde.
    • Als Zeitpunkt des Einlangens eines Antrages gilt der Eingang des vollständigen Ticket-Antrages. ACHTUNG: Werden an einem Kalendertag mehrere Ticket-Anträge, die dieselbe Anlage (Zählpunktbezeichnung) betreffen, eingebracht, ist nur das letzte Ticket gültig. Der Antrag kann somit nur mit dem zuletzt gezogenen Ticket vervollständigt werden!
    • OeMAG ist jederzeit berechtigt, Benutzer vom Zugriff auf das elektronische Abwicklungssystem auszuschließen. Daher ist insbesondere die Anwendung von automatisierten Eingabesystemen ("robots") nicht zulässig und führt zum Ausschluss von der Antragstellung. Insbesondere bei Tickets, die innerhalb von 15 Sekunden nach Systemfreischaltung ausgefüllt abgeschickt werden, geht die OeMAG davon aus, dass diese Tickets nicht manuell, sondern mit sogenannten automationsgestützten Eingabesystemen („robots“) abgegeben wurden.
    • Nur für Photovoltaikanlagen:
      •   Sollte der Ökostromerzeuger, der einen Antrag für eine PV-Anlage eingebracht hat, von der OeMAG eine E-Mail mit der „Aufforderung zur Erfassung der übrigen vertragsrelevanten Daten“ erhalten, so ist er verpflichtet, der OeMAG binnen 3 Monaten nach Erhalt dieser E-Mail geeignete Nachweise (zB gegengezeichnetes Angebot, Rechnungen, Verträge etc) über die Bestellung der beantragten Photovoltaikanlage zu übermitteln. Wird dieser Nachweis nicht erbracht, kann der Antrag des Ökostromerzeugers nicht im Förderkontingent berücksichtigt werden.
      •   Die Kombination der Förderaktion „Photovoltaik-Anlagen" des Klima- und Energiefonds (KLIEN) mit anderen Bundesförderungen wie z. B. der Ökostromtarifförderung der OeMAG ist nicht möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Klima- und Energiefonds sowie auf "umweltfoerderung.at".


    TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN:

    • Für die Fördervergabe können nur folgende Internet-Browser verwendet werden:
      • Google Chrome (Version 72 und höher), Mozilla Firefox (Version 64 und höher), MS Edge (Alle Versionen), Opera (Version 58), Apple Safari (Version 12 und höher).
    • Ältere Versionen können aus technischen Gründen nicht unterstützt werden. Wir bitten Sie daher, ein Update rechtzeitig durchzuführen oder auf einen anderen Browser umzusteigen.
    • Bitte beachten Sie, dass bereits vergebene Benutzernamen, Antragsnummern und Passwörter für die neue Antragstellung nicht verwendet werden können!
    • Um ein ordnungsgemäßes Funktionieren der Förderantrags-Applikation zu gewährleisten, beachten Sie bitte, dass ihr Browser zumindest für diese Applikation COOKIES zulässt.
       

    Förderanträge können ausschließlich online über das Ticketsystem der OeMAG eingebracht werden. Die Antragstellung via Fax, Post oder E-Mail ist nicht möglich.

    Einen Vergleich zwischen Tarifförderung gem § 12 ÖSG 2012 und Investitionszuschuss gem § 27a ÖSG 2012 finden Sie HIER zum Download bereitgestellt.

  • 08.01.2021 - Sonderinformation 

    Hinweis zur Kontingentverfügbarkeit: Aktuelle Informationen zu den verfügbaren Fördermitteln (Kontingente) finden Sie auf unserer Seite Förderung/Kontingent.

    Verlängerung der Inbetriebnahmefristen gemäß Änderung des Ökostromgesetzes 2021 und KWK-Gesetzes, BGBl. I Nr. 12/2021 (mit 8. Jänner 2021 in Kraft getreten):

    Eine am 3. November 2020 gemäß ÖSG 2012 laufende Frist für die Inbetriebnahme, die in weniger als einem Jahr endet, wird für sämtliche Energieträger um 12 Monate verlängert.

    Eine in dem Zeitraum vom 3. November 2020 bis 31. Dezember 2020 zu laufen beginnende Frist für die Inbetriebnahme von Photovoltaikanlagen wird um 6 Monate verlängert.

    Die jeweils geltende Frist für die Inbetriebnahme können Sie über den Login in Ihren Förderantrag abrufen.

    Eine gemäß KWK-Gesetz am 3. November 2020 laufende Frist, die in weniger als einem Jahr endet, wird um 6 Monate verlängert.

    Frist für die Inbetriebnahme

    Auf Grundlage des 4. COVID-19-Gesetzes wird die Frist für die Inbetriebnahme um 6 Monate verlängert, sofern folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

    • Sämtliche Ökostromanlagen (Wind, Kleinwasserkraft, Photovoltaik etc): Vertragsabschluss vor dem 16.03.2020, bisheriges Ende der Frist zwischen 16.03.2020 und spätestens 15.03.2021
    • außerdem bei Photovoltaikanlagen: Vertragsabschluss zwischen 16.03.2020 und 30.06.2020

    Das Ende der Frist kann über das elektronische Abwicklungssystem ("Onlineplattform") eingesehen werden.

  • 01.01.2021 - Informationen zum Status Ihres Förderantrages 

    Der aktuelle Status Ihres Förderantrags kann jederzeit über den Link "Onlineplattform" mit Benutzer und Passwort abgerufen werden. Folgende Bedeutung hat der aktuelle Status Ihres Förderantrags:

    Eingereicht

    Ihr Förderantrag wurde erfolgreich im Onlinesystem erfasst
    und erwartet die Prüfung durch das Fördermanagement der OeMAG.

    Kontingentprüfung

    Ihr Förderantrag wurde geprüft und ist für die Kontingentberechnung gereiht. Im Falle einer Kontingentzuteilung erhalten Sie die Aufforderung zur Erbringung eines Bestellnachweises per E-Mail.

    Bestellnachweis angefordert / Warten auf vertragsrelevante Datem

    Innerhalb einer 3-Monats-Frist ist der Upload eines Nachweises über die rechtsverbindliche Bestellung bei IVZ PV & SSP bzw. die Erfassung der vertragsrelevanten Daten bei der Tarifförderung PV (gegengezeichnetes Angebot, Auftragsbestätigung,..) möglich.

    Bestellnachweis hochgeladen

    Der Upload des Bestellnachweises war erfolgreich,
    dieser liegt für die Prüfung durch das Fördermanagement bereit.

    Vertragsprüfung

    Letzter Prüfschritt vor der Vertragserstellung.

    Vertrag in Arbeit 

    Ihr Vertrag über die Gewährung eines Investitionszuschusses wird erstellt.
    Sobald dieser über den Link "Onlineplattform" zum Download bereitsteht, werden Sie per E-Mail informiert.


    Ihr Antrag kann bis Jahresende für eine mögliche Nachrückung gereiht bleiben. Im Falle einer Statusänderung werden Sie umgehend per E-Mail informiert.